Stimmen zur Auftaktveranstaltung der EhrenamtMessen Schleswig-Holstein

14.02.2018
Redner und Veranstalter bei der Auftaktveranstaltung der EhrenamtMessen S-H 2018

Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber, Leiterin des EhrenamtNetzwerks Schleswig-Holstein Susanne Böttger, Gastreferentin Prof. Rita Süssmuth und Gastreferent Hannes Jähnert

Ehrenamt sichert Stabilität der Gesellschaft: Flexibilisierung und Innovation im Fokus

Am Mittwoch, 7. Februar 2018, eröffneten Schirmherr Sozialminister Dr. Heiner Garg und Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber im Kieler Landeshaus mit einer Auftaktveranstaltung die EhrenamtMessen Schleswig-Holstein 2018. Das Motto „Engagement (er)leben!“ spiegelten auch die Ansprachen der Gastredner Prof. Rita Süssmuth und Engagementblogger und Freizeitforscher Hannes Jähnert wider.

Stabilität der Gesellschaft auch mit dem Ehrenamt sichern

Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber lobte den persönlichen Einsatz freiwillig engagierter Menschen und hob die Bedeutung des Ehrenamts hervor. Sozialminister Dr. Heiner Garg stellte heraus, dass 43 % der schleswig-holsteinischen Bevölkerung ab 14 Jahren ehrenamtlich aktiv sei. Ehrenamt sichere die Stabilität der Gesellschaft. Daher sei es wichtig, dieses Engagement zu fordern und zu fördern. Jüngere Ehrenamtliche setzten sich gerne projektweise ein. Diese Entwicklung müsse berücksichtigt werden.

Ehrenamt als Sauerteig der Demokratie

Die Gastrednerin und ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Rita Süssmuth nahm einen einprägsamen Vergleich vor. Das Ehrenamt sei als Sauerteig der Demokratie zu verstehen. Ehrenamt entwickle sich stetig weiter. Die Gesellschaft müsse bereit sein für Veränderung und für eine Flexibilisierung des Ehrenamts, denn es sichere die demokratischen Strukturen der Gesellschaft. Gerade in Zeiten des gestiegenen Zuzugs Geflüchteter hätten Ehrenamtliche ihre Bedeutung bewiesen und gezeigt wie unersetzlich sie seien. Die Annahme vergangener Zeiten, das Hauptamt könne ohne das Ehrenamt auskommen, sei widerlegt.

Online-Vernetzung und Innovation im Ehrenamt fördern

Gastreferent und Freizeitforscher Hannes Jähnert brach eine Lanze für das Online-Volunteering, das ehrenamtliche Engagement im Internet. Ehrenamt spiele sich nicht mehr nur in Sichtweite ab. Im Gegensatz zur Aussage im Deutschen Freiwilligensurvey, in dem von einer Quote von 3 % Online-Volunteers berichtet werde, seien mehr als die Hälfte der Ehrenamtlichen zumindest teilweise online aktiv. Jeder fünfte Ehrenamtliche nutze zudem die Sozialen Medien.

Netzwerken gewinne im Zuge der Digitalisierung an Bedeutung. Aufgabe der Engagement-Träger sei es, die aktive Teilhabe auch online zu unterstützen. Prozesse und Strukturen sollten auf Digitalkompatibilität überprüft werden. Unterschiede zwischen Stadt und Land seien gering, denn die heute zur Verfügung stehenden Datenübertragungsraten reichten meist für das Online-Volunteering aus. Der Breitbandausbau sei aber wichtig, damit ländliche Regionen nicht abgehängt würden.

EhrenamtNetzwerk Ausrichter der EhrenamtMessen Schleswig-Holstein

Das EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein richtet pro Jahr eine Veranstaltungsreihe zum Ehrenamt im Bundesland Schleswig-Holstein aus. Förderer der EhrenamtMessen sind das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren, das Diakonische Werk, der Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes sowie der Paritätische Schleswig-Holstein. Örtliche Unternehmen, Verbände und Städte unterstützen die regionalen Projektteams mit zusätzlichen Mitteln.

Die EhrenamtMessen finden seit 2006 im jährlichen Wechsel mit den EhrenamtForen statt. Eine Übersicht der Termine und -orte sowie laufend aktualisierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind zu finden unter
http://www.ehrenamtmesse.de/veranstaltungen/

Ansprechpartnerin:
Susanne Böttger, Leiterin EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein
Ringstraße 35, 24114 Kiel  
Tel.: 0431  97910-27
E-Mail: s.boettger@ehrenamtnetzwerk.de